Prof. Dr. Eva Spies

Juniorprofessorin für Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Afrika

Eva Spies 1

Kontaktdaten

Raum:1.11 (GW II)
Telefon:0921 55 4150
Fax:0921 55 844156
E-Mail:eva.spies@uni-bayreuth.de
Sprechstunde:Mittwoch, 11:00 - 12:00 Uhr
Anschrift:Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Afrika, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth, Germany

Forschungsschwerpunkte:
Religiöse Vielfalt und Religionskontakte; Christentum in Afrika; Religion und Entwicklungszusammenarbeit; Religiöse Gesellschaftsentwürfe und Projekte der Transformation; Interkulturelle Kommunikation und Hermeneutik; Religiöse Epistemologien und Anthropologien

Regionale Schwerpunkte:
Madagaskar/Indischer Ozean, Niger/Westafrika

Aktuelles

Eva Spies ist seit Januar 2017 Sprecherin des neu gegründeten Arbeitskreises 'Afrika' im Rahmen der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft e.V.
https://www.dvrw.uni-hannover.de/ak_afrika.html

Auf der diesjährigen DVRW-Tagung in Marburg (13.- 16. September) lädt der Arbeitskreis Afrika zum Panel “On the relationality of religious traditions in Africa” ein.
http://dvrw2017.relwiss-marburg.de/

Panel “The plural and relational in religious practices, concepts, and spaces in Africa” at the 7th European Conference on African Studies ECAS in Basel (conference of the Research Network of African Studies Centres in Europe AEGIS), June 29 – July 1, 2017.
Convenors: Eva Spies (University of Bayreuth), Ruediger Seesemann (University of Bayreuth) and Benjamin Soares (University of Florida)
http://www.nomadit.co.uk/ecas/ecas2017/panels.php5?PanelID=5132

Together with Paula Schrode (Bayreuth) Eva Spies invites to the panel “Religious engineering: projects of change in the context of Global Development” at the EASR (European Association for the Study of Religion) conference in Leuven, September 18-21, 2017.
https://kuleuvencongres.be/easr2017/articles

On October 19 and 20, 2017, the Department of Philosophy and Religious Studies at Utrecht University hosts a Conference on “Dynamics of Religious Diversity. The Study of Different Religions and Religious Difference in Postcolonial Configurations”. This conference is the 2017 edition of the Annual Conference of the Dutch Association for the Study of Religion. Keynotes will be given by David Chidester, Kim Knibbe, Eva Spies and Peter van der Veer.
http://religiousdiversity.sites.uu.nl/invited-speakers/

    

Publikationen
Lebenslauf

    

Zur Person / Akademischer Werdegang

Eva Spies ist seit Mai 2014 Juniorprofessorin für Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Afrika an der Universität Bayreuth.

Sie beschäftigt sich empirisch und theoretisch mit Fragen religiöser Vielfalt, speziell mit Formen christlicher Religion auf Madagaskar und der Art und Weise, wie Akteure unterschiedliche religiöse Traditionen zueinander ins Verhältnis setzen.

Insbesondere interessieren sie Formen des religious engineering im Kontext religiöser Vielfalt: Damit sind die aktiven Versuche gemeint, religiöse, soziale und politische (Um-)Welten zu gestalten und zu verbessern. Die engineers sind dabei Akteure, die sich im Rahmen ihrer 'Projekte der Transformation' auf religiöse Ressourcen (wie Praktiken, Lehren, Ethiken, Symbole oder Institutionen) beziehen.

Bis April 2014 war Eva Spies Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie und Afrikastudien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie hat Ethnologie, Religionswissenschaft und Politikwissenschaft in Tübingen und Mainz studiert. Im Rahmen ihrer Promotion in der Ethnologie an der Universität Mainz hat sie über interkulturelle Kontakte in der Entwicklungszusammenarbeit in Niger gearbeitet (Spies 2009).    

    

Eva Spies ist Mitglied des DFG-geförderten wissenschaftlichen Netzwerks „Dynamiken interkultureller Begegnungen“ (2013-2016)

    

An der Universität Bayreuth ist sie
Mitglied des Leitungsgremiums des Instituts für Afrikastudien (IAS)
Mitglied des Academic Committee der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) und PI der BIGSAS