Religiöse Gegenwartskultur

Gegenstand dieses Schwerpunkts ist die religiöse Vielfalt im ‚Hier und Jetzt‘. Das Interesse umfasst christliche und nichtchristliche, europäischen und nicht-europäische religiöse Phänomene der Gegenwart. Den geographischen Schwerpunkt bildet der mitteleuropäische Raum; weitere Interessensgebiete in Forschung und Lehre umfassen Nord- und Südamerika, Afrika, dem Nahen Osten, sowie Süd- und Ostasien. 

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Menschen mit religiösen und spirituellen Angeboten umgehen, was sie daraus für sich machen, wie sie sich in alten und neuen religiösen Sozialformen zusammenschließen und wie die religiösen Institutionen darauf reagieren.

Gegenstand sind daher Spiritualitätsformen und neue religiöse Bewegungen in Europa ebenso wie die dynamische Entwicklung nichtchristlicher Religionen, z.B. des Islam und des Buddhismus innerhalb und außerhalb Europas.

Religionstheoretisch stehen vor allem Ansätze im Mittelpunkt, die es erlauben, Religion(en) unter den gewandelten Bedingungen moderner Lebensverhältnisse zu analysieren. Die angewandte Methodik stützt sich vorrangig auf empirische Vorgehensweisen der Sozialwissenschaften. Jedoch wird jeweils auch großer Wert darauf gelegt, die religionshistorischen Hintergründe der betreffenden Erscheinungen mitzuerfassen.

Enge interdisziplinäre Bezüge bestehen zur Soziologie, Ethnologie, Islamwissenschaft und zu weiteren benachbarten Fächern.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Christoph Bochinger
Lehrstuhl für Religionswissenschaft II
Tel. 0921 55-4155
Christoph.Bochinger@uni-bayreuth.de

Flyer zum Studienprogramm

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsordnung

 

 

Universität Bayreuth -