Informationen für QuereinsteigerInnen

 

QuereinsteigerIn in den Master-Studiengang sind Studierende, die einen religionswissenschaftlichen Bachelor-Studiengang außerhalb Bayreuths oder einen nicht-religionswissenschaftlichen Studiengang absolviert haben. Da unser Masterstudiengang zum Teil auf Kenntnissen aufbaut, die im hiesigen Bachelor-Studiengang vermittelt werden, sind für das Masterstudium bestimmte Voraussetzungen erforderlich.

Für die Schwerpunkte „Religiöse Gegenwartskultur“ und „Bildung und Erziehung“ sind es insbesondere  sechs Veranstaltungen des Bachelor-Studiengangs, die unverzichtbare Grundkenntnisse vermitteln:

(1) Seminar „Einführung in die Religionswissenschaft“
(2) Seminar „Religionssoziologie“ oder Vorlesung „Einführung in die Empirische Sozialforschung"
(3)-(4) Vorlesung „Europäische Religionsgeschichte“ III + IV
(5)-(6) Zwei Seminare zu Religionen, zu denen aufgrund des Bachelor-Studiengangs nur geringe Vorkenntnisse bestehen

Für den Masterstudiengang mit den genannten Schwerpunkten ist es daher notwendig, Kenntnisse, die den in diesen Veranstaltungen vermittelten vergleichbar sind, nachzuweisen. Sofern Sie keine ähnlichen Veranstaltungen besucht haben, müssen Sie die sechs Veranstaltungen des Bachelor-Studiengangs nachholen. Dies geschieht in der Regel studienbegleitend innerhalb des ersten Studienjahres. Bitte wenden Sie sich in jedem Fall an den Fachkoordinator für die beiden Schwerpunkte, Prof. Dr. Christoph Bochinger, um die Anerkennung bzw. die Auswahl der entsprechenden Veranstaltungen im Einzelfall zu klären.

Um die Voraussetzungen für den Quereinstieg in den Schwerpunkt „Islamische Gegenwartskulturen“ zu klären, wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Paula Schrode und für den Schwerpunkt "Afrika" an Prof. Dr. Eva Spies.

 Weitere Informationen finden Sie auch in der Prüfungs- und Studienordnung unter § 2 Zulassung zum Studium.

Universität Bayreuth -